Seite auswählen

„Einfach nur unterhalten” – was ist denn das für ein Anspruch? Ein ganz schön hoher, bei näherer Betrachtung. Und im Grunde ein Widerspruch in sich: Wenn gute Unterhaltung so einfach wäre, dann gäbe es mehr davon.

Doch schauen wir zunächst genauer hin: Unterhalten”, das bedeutet erst einmal die Existenz einer Person oder einer Sache sichern und bewahren” – wie es auch das Wort Unterhalt” ausdrückt. Gleichzeitig aber versteht man darunter sich die Zeit vertreiben, sich erfreuen” und nicht zuletzt ein Gespräch führen”.

Eine gesicherte Existenz, ein erfreulicher Zeitvertreib, ein gutes Gespräch – was braucht der Mensch mehr?

Schon Aristoteles wusste den Wert der Unterhaltung zu schätzen: Der Zweck der Unterhaltung ist die Erholung; die Erholung aber ist notwendig mit Lust verbunden, da sie die durch die Anstrengung bewirkte Ermüdung beseitigt.” Klingt vernünftig. Und verlockend.

Was aber macht gute Unterhaltung aus? Nach meiner Definition: Eine reizvolle Idee. Eine ungewöhnliche Story. Und ein Stil, der beim Lesen Freude macht.

Wie gesagt – ein ganz schön hoher Anspruch. Ob ich ihm gerecht werde? Das entscheiden meine Leser …